Schlagwort-Archiv: gebraucht und aufbereitet

Throwback Thursday: 1311% mehr Leistung #tbt

Im Zuge des 10-jährigen Bestehens unseres Onlineshops preiswertePC.de, haben wir den Prakti mal ins Archiv geschickt, um mal alte Anzeigen zu finden. Und er hat seinen Job gut gemacht.
Fangen wir mal mit dem ziemlich legendären IBM ThinkPad T23 mit Intel Pentium III Prozessor an. Für 319 Euro gab es 1,1 GHz CPU Geschwindigkeit, 30 GB Platz und ein halbes Gigabyte RAM. Eigentlich gar nicht so schlecht.

blog-44

Nichtsdestotrotz ist ein Intel Core i5-2520m in den „gebraucht und aufbereiteten“ HP EliteBooks 8460p laut cpubenchmark.net um 1311% leistungsfähiger als der Intel Pentium III Prozessor in dem IBM ThinkPad, welches wir 2006 im Angebot hatten. Und zudem noch günstiger!

Ich kriege Zustände – gebraucht und aufbereitet

Wir versuchen, die Unterschiede der einzelnen Zustände, die Artikel bei uns im Onlineshop haben können, klar und deutlich abzugrenzen und möglichst transparent darzustellen. Nichtsdestotrotz taucht die Frage, welcher Zustand nun exakt was bedeutet, immer wieder auf. Dazu werden wir die Zustandsbeschreibungsseite im Shop in den nächsten Tagen auch noch mal überarbeiten, aber möchten hier im Blog jetzt schon mal die Klarheiten beseitigen.

Grundsätzlich können unsere Geräte im Moment 4 verschiedene Zustände haben:

  • GEBRAUCHT UND AUFBEREITET
  • B-WARE
  • AUSSTELLER & VORFÜHRER
  • WIE NEU in OVP

Ist das herrlich – wie das duftet!

Wir bei preiswertePC.de sagen dem Geruch von warmem Staub und verschmorter Elektronik den Kampf an.
Jeder gebrauchte Rechner, der bei uns aufbereitet wird, bekommt einen tollen Duft unserer Hausmarke ‘Neuer PC’. 😉

wunderbaum

Der angenehme Geruch von Metall, Plastik und dieser neuen Duftrichtung ist einzigartig und wird nur von uns in der Computer-Aufbereitung genutzt..
Packen Sie Ihre Ware aus und genießen Sie, wie Ihr Heim von diesem Geruch erfüllt wird.

Euer preiswertePC.de – Team

Kuck schnell, wir haben DELL

Wir wollen heute mal schauen, wie belastbar Ihr wirklich seid.

Hier ein Test:
„Wilhelm Tell nahm traditionell immer nur Dell, denn die waren besonders schnell.“

Und schon haben wir eine schöne Überleitung zu unserem Thema, nämlich DELL!
DELL ist ein Traditionshersteller von Computern und Bildschirmen, der besonders durch hohe Qualität, aber daher auch hohe Anschaffungskosten bekannt wurden.

Nun haben unsere Geräte „gebraucht & aufbereitet“ schon einen Zyklus hinter sich und sind daher besonders günstig, aber nicht minder gut immer noch einzusetzen. Entscheiden Sie sich für einen günstigen Monitor, einen klassischen Computer oder evtl. ein hochauflösendes Notebook – inkl. Windows Betriebssystem und AntiVirus Suite. Und das jeweils für maximal 200 Euro!