Bei den Epson WorkForce Druckern, die wir in unserem Onlineshop preiswertepc.de verkaufen, kann es durch den teilweise etwas rabiaten Umgang von Transportunternehmen beim Versand dazu kommen, dass bei dem Gerät ein nicht erklärlicher Papierstau angezeigt wird. Das lässt sich durch eine Maßnahme leicht beheben – ohne, dass das Gerät reklamiert werden muss.

Papierstau beheben – so geht’s:

  1. Öffnen Sie den Drucker so, dass Sie den Schlitten mit der Patronenaufnahme sehen können.
  2. Schalten Sie den Drucker ein und lassen ihn hochfahren. Nun sollte sich der Schlitten von rechts nach links und wieder nach rechts bewegen.

Bewegt sich der Schlitten?

Ja, Schlitten bewegt sich
  • Halten Sie den Schlitten fest, wenn er auf die Linke Seite gefahren ist.
  • Es erscheint evtl. eine Fehlermeldung. Diese können Sie ignorieren.
  • Auf der rechten Seite der Schlittenschiene sollte ein kleiner weißer Kasten zu sehen sein.
  • Diesen kleinen weißen Kasten drücken Sie mit einem Taschentuch auf dem Daumen vorsichtig nach unten, bis etwas hörbar einrastet.
  • Nun den Drucker ausschalten, 10 Sekunden warten und wieder einschalten.

Das Problem sollte nun behoben sein und der Drucker sollte funktionieren.

Nein, Schlitten bewegt sich nicht
Sollte sich der Schlitten beim Einschalten nicht von rechts nach links bewegen, dann ist Ihr Drucker leider defekt. Bitte gehen Sie auf www.preiswertepc.de/hilfe und reklamieren Sie das Gerät.

Wir hoffen, dass wir Euch helfen konnten!

Euer preiswertePC.de – Team

Von Martin

Das Gestaltungsmädchen für alles: HTML, CSS, Fotografie, Bannerdesign und natürlich die Texte im Blog sind das Produkt meiner Arbeitszeit.

23 Gedanken zu „Epson Workforce – Papierstau Fehler entfernen“
  1. nein es funktioniert immer noch nicht. das papier geht nur kurz rein und dann geht nix mehr. es wird ein papierstau angezeigt. und zieht man das papier wieder raus ist eine verformung am papier zusehen. ich vermute mal das es an kaum farbe in den farbpatronen liegt, obwohl ich nur schwarz weiß drucke. und mehr brauche ich auch nicht.

  2. Liebe Leute,
    der Epson WorkForce WF-2760 ist das aller, aller, allerletzte.
    Es ist nun das zweite Gerät das ich kaufte und immer wieder den gleichen Fehler……..Papierstau und kopieren nicht möglich. und dies für ca. 200€

    1. Mein 2760 ist nun auch nach kurzer Zeit kaputt gegangen (Zieht kein Papier mehr ein). Wird nun wohl ein anderer Hersteller.

  3. Also Leute von EPSON das ist der 2.Drucker (XP-345) und nach einen Jahr immer der gleiche Fehler.Von Papierstau keine Spur,Blatt wird kurz eingezogen und Ruhe im Kasten.Schade,werde auf anderes Produkt umsteigen.

    1. Hallo,

      wir als Händler haben leider nur begrenzte Kapazitäten Lösungsstrategien für die spezifischen Geräte zu entwickeln und anzubieten.

      Gab es zu dem Fehler schon einmal direkt Nachfragen bei EPSON?
      Der Hersteller muss ja für die reibungslose Funktion seiner Geräte Sorge tragen.

      Viele Grüße

  4. Bei mir das Gleiche – Papierstau gibt es nicht und genug Papier ist vorhanden, der Drucker zieht keine Blätter mehr in sich hinein. Sehr merkwürdig.

    1. Habe einen Epson 2010 Drucker wie oben beschrieben bei Papierstau-Anzeige :obwohl alles sauber ,blinkt die Papierstauanzeige.Beim Transport muß wohl der kleine weiße Kasten ausgerastet sein ,wieder leicht andrücken bist er einrastet.Den Drucker aus machen und neu starten Die Grüne Diode darf nicht mehr blinken sondern dauerhaft an.

  5. Epson Drucker 2010
    Halten Sie den Schlitten fest, wenn er auf die Linke Seite gefahren ist.
    Es erscheint evtl. eine Fehlermeldung. Diese können Sie ignorieren.
    Auf der rechten Seite der Schlittenschiene sollte ein kleiner weißer Kasten zu sehen sein.
    Diesen kleinen weißen Kasten drücken Sie mit einem Taschentuch auf dem Daumen vorsichtig nach unten, bis etwas hörbar einrastet.
    Nun den Drucker ausschalten, 10 Sekunden warten und wieder einschalten.
    Dankeschön ihr Lieben

  6. Hallo, auf der Suche nach einer Lösung bin ich hier gelandet. Der Tip hat auch bei mir nicht funktioniert, allerdings hab ich die ganze Zeit das Gefühl das es am Papiertransport liegt. Die hintere Abdeckung an der man den Stau beseitigen soll, ist bzw. war verzogen. Das Papier wurde so nicht richtig eingeführt, mit ein wenig sanfter Gewalt funktioniert es nun wieder.

  7. Danke für den Tipp! Bei mir hat es allerdings erst geklappt nachdem sich mein Technik-Tourette etwas hochgeschaukelt und ich etwas fester zugepackt habe. Jetzt scheint es aber zu funktionieren

  8. Danke!
    Der Tipp, den „weißen Kasten“ einzurasten hat funktioniert.
    Offenbar mangelhafte Konstruktion des Herstellers. Oder es müsste wenigstens eine wirksame Transportsicherung eingebaut werden.
    Bei meinem Gerät wurden offenbar gebrauchte oder leere Tintenpatronen geliefer.:
    Es kam Anzeige, dass alle vier ersetzt werden müssen.
    An drei Tintenenpatronen fehlten die gelben Klebestreifen, den man vor dem Einsetzten abziehen muss.
    Alle vierTintenpatronen-Verpackungen waren mit Klebestreifen umwickelt:
    Wieso?

  9. Hallo, auf der Suche nach einer Lösung bin ich ebenfalls hier gelandet. Der Tip hat auch bei mir nicht funktioniert, allerdings habe ich nach einiger Zeit (und viel frustrierender Herumprobiererei) für mich die Lösung entdeckt: Nämlich war der Deckel des Kästchens der Patronen-Aufnahme nicht richtig eingerastet – was aber wohl daran lag, dass das Kästchen seit einiger Zeit irgendwie verzogen gewesen war. Das Nicht-Einrasten-Können des Deckels wiederum hatte ich bereits nach dem letzten Patronen-Wechsel bemerkt, allerdings gelang es mir damals nicht, mittels „sanfter Gewalt“ das Einrasten zu bewirken, und vor „härterer Gewalt“ schreckte ich zurück aus Angst davor, damit womöglich irgendetwas kaputtzumachen! Und somit ist dann wohl der Schlitten mit dem Druck-Kopf samt dem sich darauf befindlichen Kästchen der Patronen-Aufnahme zwischendurch immer mal wieder leicht am rechten oberen Rahmen des Druckers hängengeblieben, was dann wohl wiederum die Drucker-Elektronik insoweit irritiert hat, das sie fälschlicherweise einen Papierstau diagnostiziert hat!

    Erst nach viel frustrierender Herumprobiererei mitsamt vielen Druck-Kopf-Reinigungs-Durchläufen bin ich dann endlich auf den Trichter gekommen, mal wieder das Einrasten des Deckels des Kästchens der Patronen-Aufnahme zu versuchen – und tatsächlich, diesmal funktionierte es mit ein wenig „sanfter Gewalt“!

    Jetzt müsste lediglich noch der Schwarz-Wei0-Druck ohne weiße horizontale Streifen klappen (farbig geht einwandfrei), dann wäre ich rundherum zufrieden! Einstweilen komme ich damit aber wohl nicht weiter, denn die Druck-Kopf-Ausrichtung lässt sich unter Linux leider nicht bewerkstelligen. Nun ja, es gibt weitaus Schlimmeres… Jetzt bliebe mir wohl lediglich noch der Versuch der manuellen Reinigung der Druck-Düse für die schwarze Farbe mittels Spritze und Glas-Reiniger (etwa „BIMS Konzentrat“ aus dem ALDI).

    Modell: EPSON WorkForce WF-3010 (aus 2015)

  10. Hallo, ich Hatte bis gestern auch einen WF 2540 – Patienten auf dem Tisch. Partout nach dem Einschalten „Papierstau“ und keinerlei Motoraktivitäten. Peu a peu zerlegt bis ich zur Lichtschranke für den Papiersensor kam. „Von hinten und das Blech ein wenig gebogen“. Den Sensor manuell betätigt wie bei echtem Papierstau: Dann beim Einschalten : „Interner Druckerfehler“. Epson ist wohl der Meinung „Kauf dir einen neuen Epson damit du deine Patronen weiterverwenden kannst“. Das werde ich wohl kaum tun. Die Anderen Hersteller sind auch keine Waisenknaben, aber EPSON ist bei solchen Fehlern schon eine Art „Marktführer“.

  11. Nie wieder epson bei denen bekommt man nur elektroschrot für viel geld hab einen et2600 der sowohl über wlan als auch über usb angeschlossen ist doch erbricht jede 10 seiten den druck auftag ab und fängt wieder von vorne an, zieht das papier immer schräg ein trotz anschlag. So was zu verkaufen ist doch armsehlig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.