Wie man einen Installationsdatenträger erstellt

Im schlimmsten Falle, ist jeder einmal in der Lage sein Betriebssystem neu aufspielen zu müssen. Da heutzutage keine Datenträger oder Recovery Partition mehr auf dem Gerät hinterlegt werden, muss man als Nutzer nun selbst aktiv werden. So ist man im Ernstfall auf alles vorbereitet.

Schritt 1: Media Creation Tool ausführen

Alle von uns betankten Geräte, enthalten das Media Creation Tool, sodass dieses nur ausgeführt werden muss.

Falls jedoch B-Ware oder Neuware gekauft worden ist, kann man das Tool hier von der offiziellen Microsoft Seite herunterladen.


Schritt 2: Die Wahl des Abbildformats

Jetzt besteht nur noch die Frage, ob das Abbild in physischer oder digitaler Form abgelegt werden soll. Je nachdem werden nachfogend ein mindestens 8GB großer Stick (Abb. 4) oder entsprechend DVDs benötigt.


Schritt 3: Spezifikationen des Abbilds

Hier ist die Möglichkeit gegeben Sprache, Edition und Architektur anzupassen, also ob es ein 32 oder 64bit System sein soll oder muss.


Schritt 4: Abbildformat

Je nachdem, wie man sich auskennt und was man entweder noch vorrätig hat oder entbehren kann, ist es besser ein Abbild zu wählen.


Schritt 5: Speicherort festlegen

Wählen Sie dort den jeweiligen Pfad zur Image-Erstellung aus. Danach sollte einer Neuinstallation kein Problem darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.